→ZUR NEUEN HOMEPAGE DES ERIC-KANDEL-GYMNASIUMS AHRENSBURG
°
Alexander aus der 7c ist der beste Balladenerzähler am EKG PDF Drucken
Geschrieben von: de   
media-20160719
Beim ersten Balladenwettbewerb am EKG konnte Alexander aus der 7c mit seinem Vortrag von Heinrich Heines "Belsazar" Frau Ohlde, Frau Preukschat, Frau Buttler und Herrn Degenhard überzeugen. Dabei hatte Alexander ebenso wie alle anderen Teilnehmer der 7. Klassen mit einer gehörigen Portion Lampenfieber zu kämpfen – guckte doch auch noch die gesamte 5c zu.
Die Idee für den Wettbewerb kam von der ehemaligen Deutschlehrerin Frau Ohlde, die zudem ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro stiftete. Für den Sieger gab es einen Büchergutschein in Höhe von 50 Euro. Alexander (in der Bildmitte) lieferte den besten Vortrag der sieben Teilnehmer ab.
Die Knechtenschar saß kalt durchgraut
und saß gar still, gab keinen Laut
aus: Belsazar von Heinrich Heine, Belsazar
Leo (ebenfalls aus der 7c) landete knapp hinter Alexander auf dem zweiten Platz und bekam für seinen Vortrag vom "Erlkönig" einen Gutschein über 30 Euro. Lea aus der 7a konnte mit ihrer Gestik punkten und sich über einen 25 Euro-Gutschein freuen.
Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
Es ist der Vater mit seinem Kind;
Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
Er fasst ihn sicher, er hält ihn warm.
aus: Erlkönig von Johann Wolfgang von Goethe
Der Wettbewerb soll fortan jedes Jahr in den 7. Klassen durchgeführt werden. Mimik, Gestik, Intonation und natürlich der (fehler)freie Vortrag zählen zu den Kriterien der Juroren. Die Auswahl der Ballade ist den Teilnehmern dabei freigestellt. Frau Ohlde: "Balladen müssen vorgetragen werden, erst dann entfalten sie ihre Wirkung." Das spürten auch die Fünftklässler, die durch die lebhaften Vorträge und gruseligen Inhalte schon einmal einige Merkmale dieser Textgattung kennengelernt haben.